Teamfindung

Ein gutes Team ist ein sehr sensibles soziales Gefüge. Zur Stärkung des Teamgedankens ist es durchaus sinnvoll immer mal wieder neue Impulse und Reize zu setzen. Auch eine Steigerung der Teamaufgaben ist denkbar.
Dysfunktionale Abläufe sind ein wesentlicher Störfaktor in der Teamarbeit.  Hier kann man mit einer sogenannten Teamfindungsmaßnahme gegensteuern. Zuerst sollte man sich folgende Frage stellen: „Habe ich überhaupt ein Team oder arbeiten lediglich einige Kollegen räumlich eng zusammen?“

In der Personalarbeit tendiert man immer mehr dazu, von Projekten und Teams
zu sprechen. Aber in der Realität ist nicht alles, was wir in unserem Arbeitsalltag abarbeiten, ein Projekt, geschweige denn, dass wir immer in einem Team arbeiten.

Erst jetzt stellt sich die Frage, ob Teamprozesse oder ein Teamtraining die Situation verbessern oder unterstützen können. Hier haben die Unternehmen die Möglichkeit, die Mitarbeiter direkt in einen Prozess mit einzubinden, ein gemeinsames Ziel zu entwickeln und in der Praxis umzusetzen.

Das Teamtraining dient der Steigerung des Vertrauens, zur Definition von einzelnen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen bzw. zum Erkennen von Synergiepotenzialen.

Inhalte eines Team-Trainings

Gerade bei der Buchung eines Teamtrainings wird oft diskutiert, welche Inhalte dabei sein sollten. In der Regel berät sich der Trainer mit dem Auftraggeber und bespricht die Vorgehensweise, bzw. stellen wir unsere Themenbausteine vor und erläutern Sinn und Zweck der Übung. Ein Teamtraining braucht selbstverständlich einen klaren Auftrag, dann definieren wir ein klares Ziel, das auch den Teilnehmern mitgeteilt werden muss. Das Erlebte soll auf den Alltag reproduziert werden.

Wir als Trainer können nur einen Rahmen schaffen, Dinge anregen und initiieren, gehen muss den Weg das Team allein. Die Methoden sind sekundär und müssen nach den Zielen, der Gruppe (Alter, Geschlecht usw.) und den Vorerfahrungen ausgewählt werden.

Klare Absprachen mit den Unternehmen, gute Vorbereitung, aber auch flexibles Handeln bieten die Gewähr, die vereinbarten Ziele zu erreichen.

„Der Weg ist das Ziel“